Mukoviszidose–Behandlung

Mukoviszidose ist eine angeborene Stoffwechselerkrankung, die durch eine genetisch bedingte Fehlfunktion die Sekrete der im menschlichen Körper befindlichen Drüsen verschleimen lässt. So kann es zu Funktionsstörungen der Bronchien, der Bauchspeicheldrüse, des Dünndarms, der Leber und der Galle kommen.

Besonders Bronchien und Lunge sind von der Krankheit betroffen. Die Verschleimung der Organe führt beim Patienten zu Atembeschwerden und Sauerstoffmangel. Ziel der Therapie ist, durch Atemphysiotherapie die Bronchien vom Schleim zu befreien und damit eine Verbesserung der Atmung zu bewirken. Zu den Übungen, die der Patient auch nach der Behandlung selbständig weiter durchführen soll, zählen neben verschiedenen Atemtechniken auch die Arbeit mit Trampolin oder mit Pezzi–Ball.

 

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.